Gut zu Wissen

Willkommen in der Rubrik „Gut zu Wissen". Hier wollen wir Ihnen interessante und nützliche Informationen rund um das Speiseeis geben.

Nachfolgend die momentanen aktuellen Themen:



„Wir setzen unseren Eigenerzeugnissen keine kennzeichnungspflichtigen Zusatzstoffe zu. Die enthaltenen Zusatzstoffe sind schon in den Vorprodukten unserer Lieferanten Rohstoffherstellern enthalten."


Für den Einen ist Eis gleich Eis. Für den anderen ist es wichtig ob Fruchteis oder Milcheis. Egal welches Eis bevorzugt wird, eins ist immer gleich. Es ist erfrischend .

Der Gesetzgeber schreibt eine klare Kennzeichnungspflicht vor.

Nach Grundzutaten und Zubereitungsart werden mehrere Eissorten unterschieden:

  • Sorbet oder Frucht-Sorbet besteht ursprünglich aus gefrorenem Wasser (zum Beispiel als Schnee), heute auch Eischnee oder Schlagsahne, das mit Fruchtmark, -sirup, Zucker und Anderem aromatisiert wurde. Ähnlichkeit hat die italienische Granita.
  • Fruchteis enthält mindestens 20 % Früchte. Wird Fruchteis aus Zitrusfrüchten und anderen sauren Früchten mit einem Zitronensäuregehalt von mindestens 2,5 % hergestellt, beträgt der Fruchtanteil mindestens 10 %, zum Beispiel: Zitronen, Orangen und Maracujas.
  • Cremeeis oder Eiercremeeis wird aus mindestens 50 % Milch hergestellt, Wasser wird bei der Herstellung nicht verwendet. Auf 1 l Milch enthält der Eismix mindestens 270 g Vollei oder 90 g Eigelb.
  • Milcheis besteht im Wesentlichen aus Milch (mindestens zu 70 %), die mit Zuckersirup gesüßt und mit Fruchtmark oder anderen Zutaten aromatisiert wurde. Das heute übliche Speiseeis ist meist Milcheis.
  • Rahmeis oder Sahneeis enthält statt Milch geschlagene Sahne oder flüssige Sahne im Eismix, die in der Eismaschine beim Gefrieren aufgeschlagen wird, teilweise auch Eigelb (heißt dann Parfait): durch seinen hohen Fettgehalt ist es besonders cremig und aromatisch. Es kann als Grundlage für die gleichen Geschmacksrichtungen wie bei Milcheis verwendet werden. Zudem werden Sahneeis und Parfait für Eistorten und Eisbomben verwendet. Zum Beispiel bei der Fürst-Pückler-Torte.
  • Eiskrem besteht aus mindestens 10 % Milchfett und wird vorrangig industriell hergestellt.
  • Fruchteiskrem besteht aus mindestens 8 % Milchfett und hat einen deutlich wahrnehmbaren Fruchtgeschmack. Auch dieses Speiseeis wird vorrangig industriell hergestellt.
  • Wassereis besteht hauptsächlich aus gefrorenem Wasser und Zucker und hat maximal 3 % Fett. Die Herstellung erfolgt vorrangig in der Industrie.
  • Für Sojaeis wird statt Kuhmilch Sojamilch verwendet.
  • Softeis ist keine eigenständige Speiseeissorte nach der Speiseeisverordnung, sondern eine Zubereitungsmethode, bei der Eismasse aufgeschäumt und gleichzeitig gefroren wird."

Quelle: Wikipedia „Speiseeis"- „Eissorten"

Gästebuch Gästebuch »